Aktuelle Neuigeiten rund um das Thema Unfallversicherung


Archiv

09.08.2017
unwissende verbraucher

Wie eine Statistik der DGUV (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung) zeigt, ist das Risiko von Arbeitsunfällen, insbesondere aufgrund stetig besserer Arbeitsbedingungen, deutlich gesunken. Im Jahr 2016 ist jedoch dafür eine Zunahme an Berufserkrankungen zu verzeichen.

Weiterlesen

21.07.2017
Praxisbeispiel zur Wichtigkeit der Gliedertaxe

Die Gliedertaxe, welche in den Versicherungsbedingungen einer Unfallversicherung aufgeführt ist, legt fest wie hoch der Invaliditätsgrad bei Funktionsverlust für die wichtigsten Körperteile und Organe ist.
Da sich die Gliedertaxen bei Unfalltarifen sehr stark unterscheiden, ist es für den Verbraucher nahezu unmöglich das Preis- Leistungsverhältnis zweier oder gar mehrerer Unfalltarife miteinander zu vergleichen.

Weiterlesen

23.05.2017
Eigenbewegung in der Unfallversicherung

Unfälle, die ohne fremdes Zutun aus der eigenen Bewegung geschehen, sind in vielen Unfallversicherungen nicht mitversichert.
Da Eigenbewegungen kein von außen auf den Körper einwirkender Umstand sind, gelten Unfälle wie “Umknicken ohne Fremdeinwirkung” im Sinne vieler Unfalltarife nicht als Unfall.

Lesen Sie mehr über das Thema Eigenbewegung und welche Anbieter diese mitversichern.

Weiterlesen

16.05.2017
Gliedertaxe und Bedeutung in der Unfallversicherung

Auf den ersten Blick ist es wichtig, eine möglichst hohe Versicherungssumme zu wählen. Als Faustformel gilt nach wie vor das zehnfache Jahreseinkommen. Die Versicherungssumme wiederum wird in Abhängigkeit vom Invaliditätsgrad und der gewählten Progression ausgezahlt.
Der Invaliditätsgrad wiederum ist abhängig von der in den Versicherungsbedingungen definierten Gliedertaxe. Hier gibt es massive Unterschiede am Markt.

Weiterlesen

03.05.2017
Die beste Unfallversicherung

Pauschal lässt es sich nicht sagen, welche Unfallversicherung die beste ist. Allerdings haben sehr gute Unfalltarife bestimmte Leistungen inkludiert, woran Sie die Qualität des Versicherungsschutzes erkennen können….

Weiterlesen

07.04.2017
Mitwirkung von Vorschädigungen beim Unfall

Haben Sie eine Vorerkrankung gibt es bezüglich Ihrer Unfallversicherung einen wichtigen Zusammenhang zu beachten:
Die Mitwirkungsklausel in der Unfallversicherung besagt, dass der Versicherer bei Unfallfolgen berücksichtigen kann, welchen Einfluss bzw. welche Rolle eine bereits vorhandene körperliche Beeinträchtigung oder Vorerkrankung auf den betreffenden Unfall hatte.

Weiterlesen

13.03.2017
Staubsaugen mit Todesfolge

Nicht etwa im Straßenverkehr passieren die meisten Unfälle, sondern zuhause.
oft sind davon Kinder, Hausfrauen Senioren betroffen, die über keine oder nur eine geringe gesetzliche Absicherung verfügen. Der Haushalt “forderte” 2015 sogar mehr Todesfälle als der Straßenverkehr….

Weiterlesen

30.01.2017
Bergungskosten Absicherung - Für Skifahrer unerlässlich

Wer sich auf einen Ausflug in die Berge begibt, sei es zum Wandern oder zum Skifahren, sollte sich darüber im Klaren sein, dass es durchaus ein alpines Risiko gibt. Auf der Düsseldorfer Königsallee umzuknicken, hat bezüglich des Krankentransportes andere Dimensionen, als es bei einem solchen Unfall in der Bergwelt der Fall ist. Jeder Skifahrer kennt das Bild der Rettungskräfte, wenn ein verunglückter Skifahrer mit einem Schlitten zu Tal gebracht wird. Die Kosten einer teuren Bergung sollten in einer Unfallversicherung abgesichert sein.

Weiterlesen

10.01.2017
Askuma Unfallversicherung - ohne Gesundheitsfrage

Die Askuma Unfallversicherung SorgefreiPlus verzichtet auf lange Gesundheitsfragen und bietet ein Leistungspaket auf höchsten Niveaus. Der Tarif setzt neue Maßstäbe im Bereich der privaten Unfallabsicherung und das zu einem exrem guten Preis-Leistungsverhältnis und eben auch für Personen mit der ein oder anderen Vorerkrankung und auch psychotherapeutische Behandlungen innerhalb der letzten Jahre sind hier kein Annahmehemmnis.

Bei der Definition des Unfallbegriffes, der Gliedertaxe (Bei Funktionsbeeinträchtigung der wichtigsten Körperteile sind 100% Invalidität sehr schnell erreicht), sowie viele Einschlüsse, die bei anderen Anbietern ausgeschlossen werden (Eigenbewegung, Kraftanstrengung, innere Organ) und sehr guten Extraleistungen (z.B. kosmetische Ops, Bergungskosten bis 1 Million Euro) setzt der Tarif neue Maßstäbe im Bereich der privaten Unfallversicherung.

Weiterlesen

27.12.2016
unwissende verbraucher

Die Versicherungswirtschaft definiert einen Unfall als „plötzlich von außen einwirkendes Ereignis“. In erster Linie denken die Versicherungsnehmer hier an einen Beinbruch oder einen Dachziegel, der ihnen auf den Kopf fällt. Abhängig von der Qualität der jeweiligen Versicherungsbedingungen des Versicherers ist der Begriff eines Unfalls aber noch sehr viel weiter gedehnt. Wie umfassend der Unfallbegriff bei einem sehr guten Deckungskonzept ausfallen kann, wollen wir am Beispiel des Tarifs „Unfallkonzept XXL“ der Interrisk Versicherung aufzeigen.

Weiterlesen

 

Seite: 1 | 2 | 3

10% Behinderung kein Grund für BG-Rente vom 30.03.2016

Geringfügige Behinderungen bedeuten noch keinen Anspruch aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Bezüglich der privaten Unfallversicherung sieht dies jedoch anders aus. Weiterlesen

Worauf es bei einer Unfallversicherung ankommt vom 22.03.2016

Diese wichtigen Randdaten sind bei einer Unfallversicherung zu beachten.
Weiterlesen

Interrisk Unfallversicherung – Testsieger bei Focus Money

Der Tarif Interrisk XXL konnte im Vergleich von Premium-Unfalltarifen besonders hervorstechen. Erfahren Sie mehr

Raucherpause und gesetzliche Unfallversicherung

Raucher aufgepasst: Unfallschutz während der Raucherpause ist während der Arbeitszeit über die gesetzliche Unfallversicherung nicht gegeben. Worauf sollte man achten? Wie kann man sich absichern? Weitere Informationen

Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

Die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr taucht wieder einmal in der Presse auf. Im Januar nahm sich die Zeitschrift Ökotest dem Thema an. Von den Versicherern als Sorglospaket und „clever kombiniert“, kommen nicht nur die Tester, auch der Vorstandschef des Bundes der Versicherten (BdV), Axel Kleinlein zu dem Schluss, dass es sich dabei um eine Mogelpackung handelt.
Weiterlesen

Gesetzliche Unfallversicherung – bei Homeoffice

Angestellte aufgepasst: Bei Arbeiten im “Homeoffice” gibt es besondere Regelungen bezüglich des Versicherungsschutzes durch die gesetzliche Unfallversicherung. Lesen Sie mehr dazu

Ostangler – neues Unfallversicherung Konzept

Der ca. 250 Jahre alte Sachversicherer Ostangler hat einen neuen interessanten Unfalltarif entwickelt. Mehr dazu

Wir beraten Sie gern!

Kostenlose Hotline

(040) / 2110766-0

(Mo. – Fr. 09:00 – 19:00)

Versicherer im Vergleich

Ausgezeichnet.org